why mediterranean in lower case? 
 



Finden Sie dieses Buch?


Farbatlas Mediterrane Pflanzen

Andreas Bärtels

 

gebunden

400 seiten

618 farbfotos

umfasst index

ISBNs: 3800134888 • 9783800134885

Verlag Eugen Ulmer • 1997



Die Urlaubszeit bietet Naturinteressierten viele Gelegenheiten, sich in Ruhe und mit offenen Augen den Dingen zu widmen, die am Wege liegen.  Und besonders die Mittelmeerländer laden mit ihrer reichen und besonders im Frühjahr üppig blühenden und duftenden Pflanzenwelt zum genaueren Hinsehen ein.  Der handliche, fest gebundene Farbatlas Mediterrane Pflanzen ist ein idealer Reisebegleiter, um schnell herauszufinden, um welche Pflanzen es sich handelt.

Auf 400 Seiten werden dem Leser eine repräsentative Auswahl von mehr als 600 Pflanzen vorgestellt, die dank eines einfachen Bestimmungsschlüssels auch vom Nichtbotaniker leicht zugeordnet werden können.  Bevorzugt sind solche Arten berücksichtigt, die eine größere Verbreitung haben oder die für bestimmte Gebiete, wie die für die Küstengebiete typischen Hartlaubwälder, charakteristisch sind.

Außer den Wildpflanzen werden die im Mittelmeerraum traditionell angebauten Obst- und Gemüsearten sowie Heilund Gewürzpflanzen ausführlich beschrieben - bis hin zu Inhaltsstoffen und Verwendung.

Die Gliederung orientiert sich an den natürlichen Pflanzengesellschaften.  Wildpflanzen sind in die Rubriken Immergrüne Laubgehölze, Sommergrüne Laubgehölze, Nadelgehölze, Zwerggehölze, Palmen und krautige Pflanzen (Farne, Zweikeimblättrige Blütenpflanzen, Zwiebelpflanzen, Orchideen und Gräser) eingeteilt.  In den Einleitungen zu den entsprechenden Kapiteln werden die verschiedenen Vegetationsstufen (immergrüne Wälder, sommergrüne Wälder, Nadelwälder, Macchien, Garigues, Küstenbereiche, Salzmarschen) eingehend beschrieben.

Als wichtige Gebrauchshilfe bewähren sich Bestimmungsschlüssel, die zur jeweiligen Pflanzengruppe und, innerhalb der Gruppe, dann weiter zu Familien, Gattungen oder Arten führen.


Möchten Sie Inhalte auf unserer Site beitragen?